9.2.05

gewinn durch verzicht

viele können ja mit dem thema fastenzeit an sich nichts anfangen. für mich bedeutet fasten, bewusst auf etwas zu verzichten, auf dass man eigentlich nicht verzichten will. viele dinge sind unserem leben zu selbstverständlichkeiten geworden, ohne dass uns dies überhaupt noch bewusst ist. der konsum von fleisch, alkohol, schokolade, kaffee und sonstigen genussmitteln war früher auf besondere tage oder besonders wohlhabende bevölkerungsschichten beschränkt.

die vierzig tage vom aschermittwoch bis zum karfreitag sind der ideale zeitpunkt, um durch den verzicht auf etwas liebgewonnenes dieses nacher wieder umso mehr zu geniessen. ich werde in diesem jahr die fastenzeit dazu nutzen um auf den genuss von fleisch zu verzichten. ich bin schon gespannt, wie leicht oder schwer es mir fallen wird.

nachtrag: ard.de hat sich heute ebenfalls sehr ausführlich und informativ mit dem thema fasten beschäftigt.